Startseite » Scheibenwelt » Musik » Chanson » Wie schön wir waren / William Wahl

Wie schön wir waren / William Wahl

Im Sommerurlaub in Angeln lief diese CD auf Permanent-Repeat im Auto-CD-Spieler – nur leider versäumte ich bisher, sie auf Jargsblog zu rezensieren. Das soll nun unbedingt nachgeholt werden, denn William Wahl, Mitbegründer der A-Capella-Band Basta, hat für mich mit „Wie schön wir waren“ eines der schönsten und lyrischsten Musikalben deutscher Sprache in diesem Jahr vorgelegt.
Die auf diesem Album versammelten, überwiegend ruhigen Stücke zeichnen sich durch Texte von großer Sensibilität, Tiefe und einem gewissen Quantum an Weisheit aus, die gelegentlich mit sanfter Skurrilität, leisem Humor gebrochen werden. Kennzeichnend ist dabei nicht nur das Gespür für sprachliche Schönheit und Klang, sondern auch die subtile Wortwahl für alltägliche, mal schöne, mal weniger schöne Augenblicke des Lebens, die Wahl subtil und nuancenreich in seine Texten verarbeitet. Die schön arrangierte Musik oszilliert zwischen Chanson („Wie schön wir waren“) und leichtem Rock („Lass es schneien“) und ist stets auf das für den jeweiligen Song Wesentliche reduziert und geht mit den Texten eine tragende, jeglichen Kitsch, jegliches Pathos meidende Verbindung ein.
Ein wunderbares Debütalbum voller Melancholie, Sehnsucht und Lebensklugheit, dem man wieder und wieder zuhören mag, bis einem inwending ganz still wird – und man alle Hoffnung darauf richtet, dass dem ersten Soloalbum von William Wahl bald ein weiteres folgen wird.

2 Kommentare zu “Wie schön wir waren / William Wahl

    • Gerade heute hatte ich es wieder im Ohr … einfach wundervolle Musik und sehr, sehr schöne und lyrische Texte. Hoffentlich kommt irgendwann ein zweites nach.

      Gefällt mir

Datenschutzhinweis zur Kommentarfunktion und zum "Gefällt mir"-Button: Kommentare und "Gefällt mir"-Likes werden an die Wordpress-Entwickler Automattic Inc. 60 29th Street #343 San Francisco, CA 94110 United States of America, weitergeleitet und auf Spam überprüft. Mailadressen werden an den Wordpress-Dienst Gravatar weitergeleitet zur Prüfung, ob ein Profilbild vorliegt. Sofern Sie nicht mit Ihrem Wordpress-Konto online sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Mailadresse und einen Namen oder ein Pseudonym angeben möchten. Die Freischaltung erfolgt manuell durch Jargsblog nach inhaltlicher Überprüfung. Auf Wunsch werden Ihre Kommentare gerne wieder gelöscht. Bitte beachten Se auch die Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..