Startseite » Aktuelles über Jargsblog » 5 Jahre Jargsblog » Über Jarg allein zu Haus, die unerträgliche Verlockung voller Kühlschränke und eine Kinoempfehlung

Über Jarg allein zu Haus, die unerträgliche Verlockung voller Kühlschränke und eine Kinoempfehlung

Ich habe ja nie so recht verstanden, warum es in Hamburg Skiferien gibt. Skiferien? In Hamburg?? Ja, Sie haben richtig gelesen: Skiferien. So nannten wir es damals jedenfalls. Meine Familie und die meisten meiner Altersgenossen fuhren allerdings in diesen offiziell Frühjahrsferien genannten, meistens aber komplett verregneten und naßkalten Urlaubszeiten nie zum Skifahren. Höchstens Eislaufen war drin. Mit Glück auf der zugefrorenen Alster, wenn auch selten. Meiner Vermutung nach hat Hamburg deshalb so früh Ferien, weil irgendwann in den 1950er Jahren einige Hamburger Honoratioren das lobbygeneralstabsmäßig höchst oben durchdrückten, damit ihre aufs Johanneum gehenden Sprösslinge, die dereinst die gutgehende Kanzlei (oder Arztpraxis oder Privatbank oder Reederei) übernehmen würden, mit Papa 300er Benz und Papas Chauffeur am Steuer in den Alpen abhängen konnten, bevor der niedere Plebs aus anderen Bundesländern dort einfiel. Ich ging derweil mit meinem besten Freund H. in die Fossiliensammlung des Geomatikums oder auf Butterfahrt nach Sonderburg – was immer schön war und komplett arztkinderfrei.

Es nutzt nun natürlich alle graue Theorie nichts, wenn wieder die Ski- oder Frühjahrsferien anstehen und die freie Zeit außerhalb der Schule gefüllt sein will. Also fährt die hamburgische Familie richtigerweise in den Süden. Natürlich nicht in die Skigebiete der Alpen oder sonstwo – sondern ins Schwabenland, wie sich das für eine interkulturelle Migrantenfamilie (Mutter nach Norddeutschland migrierte Schwäbin, Vater Hamburger mit wiederum seinerseits väterlichem Migrationshintergrund in Köln und Wismar) mit angeschlossener schwäbischer Großmutter gehört. Pech nur, dass Vater nicht mitfährt, da eigentlich in dieser Zeit das Bad umgebaut werden sollte. Leider wird es nicht umgebaut, was zur Folge hat, dass das Urlaubsfenster schon an die geschätzte Kollegin vergeben war und Vater aka Jarg jetzt allein zu Hause hockt.

Das ist natürlich mit einigen Entbehrungen und mancherlei Unbill verbunden: als liebender Zwillingsvater bereitet mir die Abwesenheit der mittlerweile neunjährigen Zwillinge (ganz abgesehen von der Abwesenheit der besten Gefährtin von allen) geradezu körperliches Unwohlsein. Auch brauche ich in der Regel mindestens drei Tage, bis ich mich an die ungewohnt stille Wohnung gewöhnt habe und daran, dass niemand ganz dringend jetzt sofort wissen muss, wie Legosteine eigentlich gemacht werden, während ich mit Schweissperlen auf der Stirn Eisen stemme, um mich in Form zu halten. Es ist nicht einfach, Vater auf Zwillingsentzug zu sein.

Wunderbar ist natürlich, dass die Lebensmittelversorgung sich auf einen Schlag verbessert, bleben doch für den an gelegentliche abendliche Reste und frugale Schnellatzung gewöhnten Vollzeitarbeiter etliche Köstlichkeiten aus dem Familienalltag übrig, die normalerweise den tagsüber durchgezogen werden und abends allenfalls in Form der auf dem väterlichen Müllgang zu entsorgenden Überreste vorhanden sind. Da schlachtet man sich als bekennender Haferbreiliebhaber schon mal abends eine reife Mango und ISST SIE GANZ ALLEIN. Muss ja schliesslich weg. Genauso wie das Apfelmark mit Johannisbeere oder das Fenchelknolleninnere, dass ich mir immer gerne von der Tochter abschwatzen lasse. Und die Chillibohnen sind auch mal ganz für mich allein.

Natürlich hat so eine sturmfreie Bude auch ihre Vorteile. Nein, nicht was Sie jetzt wieder denken! Und nein, alleingelassene Männer ersticken auch nicht in ungespülten Tassen, verkrusteten Pfannen (weil sie nur Spiegeleier machen können) und herumliegender Wäsche undefinierbaren Grauzustandes. Diese Zeiten sind lang vorbei, wo denken sie hin. Aber Abende ohne das geliebte Vorleseritual bieten natürlich ungeahnte Möglichkeiten: ich könnte mal wieder ins Kino gehen und etwas anderes sehen als einen Kinderfilm. Zum Beispiel den Film, den hier mein morgiger (4.3.2015) Gastrezensent im Rahmen von „5 Jahre Jargsblog“ rezensiert. Ein Film, der noch nicht auf DVD erschienen ist, ja sogar erst am Donnerstag, den 5. März 2015 in die Kinos kommt. Lassen Sie sich überraschen – Sie dürfen gespannt sein. Meinen Dank jedenfalls schon mal an die Mango, die wirklich ausgesprochen frisch und köstlich war, und vor allem an Volker Schönenberger vom sehr lesenswerten Blog „Die Nacht der lebenden Texte“, der mir den morgigen Gastrezensenten (Simon Kyprianou, Autor bei 35 Millimeter – Das Retro-Film-Magazin) (ebenfalls sehr lesenswert) vermittelt hat.

19 Kommentare zu “Über Jarg allein zu Haus, die unerträgliche Verlockung voller Kühlschränke und eine Kinoempfehlung

  1. Ach ja! Das Gefühl kenne ich noch. Nachdem meiner ja nun aus dem Haus und dieser Zustand ein ständiger geworden ist, vermisse ich die Besonderheit dieser freien Zeit, die nur von Eltern wahrgenommen wird.

    Gefällt mir

    • Liebe Susanne, ich fürchte, das werde ich auch einmal vermissen. Es geht ja dann doch alles ganz schnell und man sollte wirklich jeden Moment genießen, bis eines Tages das Nest leer ist und nur noch gelegentlich (dann aber hoffentlich gerne) angeflogen wird!
      Ein zauberhaftes Wochenende Dir!!
      Jarg

      Gefällt mir

  2. Ja, es hat wirklich alles im Leben Vor- und Nachteile. Soviel steht fest.
    Zumindest kann man sich auf das Wiedersehen freuen – das ist ja auch was! Von der Mango mal ganz abgesehen…

    Gefällt mir

  3. Jetzt bin ich aber wirklich gespannt, welchen Film Du gesehen hast! Oscarreifes?! Bin wirklich sehr gespannt. Heute morgen habe ich im Radio auf dem bayerischen Kultursender eine Rezension von „Still Alice“ gehört, klang richtig gut. Morgens ertrage ich die gezwungene Fröhlichkeit des Radiomoderatorenteams oft nicht (unter zwei Moderatoren geht in den „Morning Shows“ ja gar nichts mehr – es muss eine inflationäre Menge an Radiosprechern geben!), und dann höre ich mir was auf Bayern 2 an. Wenn mir das vor ein paar Jahren einer gesagt hätte … 🙂
    Also, von Skiferien in HH habe ich auch noch nichts gehört, aber das erklärt, warum ich zur Zeit in Südbayern so viele HH-Autokennzeichen sehe. Ich dachte immer, das sind Leihwagen. 😉
    Dann wünsche ich Dir noch eine gute Restferienzeit. Schön, dass Du der Einsamkeit doch auch was Positives abgewinnen kannst. Und Mangos sind bei dem Wetter unschlagbar.

    Gefällt mir

    • Hallo Doris,
      die Besprechung von „Still Alice“ – dem Film, den Du erwähnst – erschien Mittwoch auf meinem Blog als Gastbeitrag – und tatsächlich ist es der Film, den ich gerne sehen würde. Mit Mango in der Tupperdose oder ohne … 😉
      Radio morgens geht bei mir auch gar nicht (höchstens NDR 3 oder sowas).
      Danke für die guten Wünsche und herzliche Grüsse ins schöne Südbayern aus Hamburg
      Jarg

      Gefällt mir

  4. Wart mal ab, Jarg. Kurz bevor die Woche rum ist, wirst Du noch schnell das Türschloss auswechseln und die Ruhe weiterhin genießen. Gelegentliches Klopfen und Hämmern an Tür und Fenster wirst Du durch den Genuss Deiner Lieblings-CD durch Kopfhörer geflissentlich ignorieren können. Mango forever!!! 😉

    Gefällt mir

Datenschutzhinweis zur Kommentarfunktion und zum "Gefällt mir"-Button: Kommentare und "Gefällt mir"-Likes werden an die Wordpress-Entwickler Automattic Inc. 60 29th Street #343 San Francisco, CA 94110 United States of America, weitergeleitet und auf Spam überprüft. Mailadressen werden an den Wordpress-Dienst Gravatar weitergeleitet zur Prüfung, ob ein Profilbild vorliegt. Sofern Sie nicht mit Ihrem Wordpress-Konto online sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Mailadresse und einen Namen oder ein Pseudonym angeben möchten. Die Freischaltung erfolgt manuell durch Jargsblog nach inhaltlicher Überprüfung. Auf Wunsch werden Ihre Kommentare gerne wieder gelöscht. Bitte beachten Se auch die Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.