Startseite » Bücher » Wind in Sicht : Landscape in Transition / Ulrich Mertens

Wind in Sicht : Landscape in Transition / Ulrich Mertens

Einem konservativen Landschaftsverständnis folgend sind Windenergieanlagen ja grundsätzlich als störend zu empfinden. Dabei entspricht das, was wir als ästhetische, schöne Landschaft empfinden, oft mehr einem Klischee als der Wirklichkeit: längst sind weite Teile unserer ländlichen Räume von uns gestaltet. Der bedeutende amerikanische Landschaftsforscher John Brinckerhoff Jackson schlägt daher eine realistischere Definition von Landschaft vor und bezeichnet sie als ein dynamisches „System menschengemachter Räume auf der Erdoberfläche“. Schaut man sich Deutschland an, wo gerne von der Verspargelung der Landschaft
geredet wird, ist eben dies zu beobachten: nur noch ein Bruchteil der Flächen Deutschlands ist nicht massiv durch den Menschen gestaltet worden – selbst unsere Wälder sind weitestgehend nicht mehr im natürlichen Zustand. Tatsächlich waren auch die ab dem 12. Jahrhundert aufkommenden Windmühlen zu ihrer Zeit in der Landschaftsbetrachtung massiv verändernde Elemente – und werden heute wie selbstverständlich in die ästhetische Erfahrung von Landschaft mit einbezogen.

Der Fotokünstler Ulrich Mertens versucht sich mit seinen im gesamten Bundesgebiet aufgenommenen, zum Teil spektakulären Fotos an einer Neuinterpretation unseres Bildes von der „Landschaft mit Windkraftanlage“ – und zeigt auf beeindruckende Weise, das auch Windparks ihren ästhetischen Platz in der vom Menschen umgestalteten, vorwiegend agrarisch geprägten Landschaft erhalten können. Mertens, der Windenergie positiv gegenübersteht, ist davon überzeugt, dass sich unser Blick auf Landschaft verändern wird und Anlagen zur Gewinnung von Windenergie nicht zwingend ein Störfaktor in der Wahrnehmung von Landschaften sein müssen, sondern zu ihrem ästhetischen Erlebnis beitragen können. Damit gelingt ihm ein neuer Blick auf das Thema, der die oft emotional geprägte Debatte um das Windrad in der Heimatregion um eine ästhetisch-künstlerische Blickrichtung bereichert.

Mertens hat viele Aufnahmen dabei von den Gondeln aus gemacht, bindet aber auch Nahaufnahmen der Technik und der für sie arbeitenden Menschen mit ein. So wird ein anderes, alternative Wege der Energieerzeugung etablierendes Land sichtbar, dass Möglichkeiten zur lokalen Identifikation mit Landschaften und urbanen Räumen auch über den Weg der ästhetischen Betrachtung von Technik in der Natur bietet.

Ein über aus beeindruckender, schön gemachter Bildband, der uns aufzeigt, was passiert, wenn man die Blickrichtung ändert und unserer zukünftigen Blick auf das „System Landschaft“ erkennen lässt.

8 Kommentare zu “Wind in Sicht : Landscape in Transition / Ulrich Mertens

    • Hallo Ulrich, danke für den Link. Und schön, dass das Buch auch auf der anderen Seite des Atlantiks Aufmerksamkeit findet.
      Herzlich grüsst – ebenfalls aus Hamburg – Jarg und wünscht ein schönes Wochenende!

      Gefällt mir

  1. Hallo Jarg,
    ein großer Teil der Gegenwehr liegt m.E. an der hohen Geschwindigkeit des Erscheinens der heutigen Windkraftanlagen und macht zu den Windmühlen von anno dazumal einen großen Unterschied aus. Gut eine Generation hat die Entwicklung ja nur gebraucht bis zu den komplexen leistungsstarken Windkraftanlagen, die bald ohne staatliche Förderung elektrische Energie erzeugen, ohne das Klima anzuheizen und Altlasten für kommende Generationen zu erzeugen.
    Plötzliche Veränderungen machen Menschen Angst. Sich damit auseinandersetzen hilft. Danke für Deinen Beitrag dazu!
    Susanne http://waldworte.eu/author/susanne-brandt/, die übrigens den schönen Titel des Bildbandes entwickelte, hat mich auf Deinen Beitrag aufmerksam gemacht.
    Herzliche Grüße aus Hamburg, Ulrich
    amazonfreie Bezugsquelle des Bildbandes http://www.windinsicht.de
    https://www.instagram.com/ulrich_mertens_renewable/

    Gefällt mir

    • Hallo Ullrich,
      ja, das ist bestimmt so mit der im Vergleich zu früher schnellen Veränderung und den dadurch ausgelösten Ängsten – bei Windkraft und bei vielem anderen, was gerade passiert. Dein sehr, sehr schöner Bildband leistet hoffentlich einen Beitrag dazu, einen anderen Blick auf diese notwendige veränderung zu werfen.
      Herzlich grüßt aus Hamburg
      Jarg

      Gefällt mir

  2. Eine interessante und wichtige Betrachtungsweise. Beim Ansehen eines Fotos einer beträchtlichen Ansammlung holländischer Windmühlen dachte ich schon vor Jahren, wie das wohl die Menschen empfunden haben zu der Zeit, als diese heute als so malerisch angesehenen und scheinbar zur Landschaft gehörenden Windmühlen gerade gebaut worden waren.

    Gefällt mir

Datenschutzhinweis zur Kommentarfunktion und zum "Gefällt mir"-Button: Kommentare und "Gefällt mir"-Likes werden an die Wordpress-Entwickler Automattic Inc. 60 29th Street #343 San Francisco, CA 94110 United States of America, weitergeleitet und auf Spam überprüft. Mailadressen werden an den Wordpress-Dienst Gravatar weitergeleitet zur Prüfung, ob ein Profilbild vorliegt. Sofern Sie nicht mit Ihrem Wordpress-Konto online sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Mailadresse und einen Namen oder ein Pseudonym angeben möchten. Die Freischaltung erfolgt manuell durch Jargsblog nach inhaltlicher Überprüfung. Auf Wunsch werden Ihre Kommentare gerne wieder gelöscht. Bitte beachten Se auch die Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.