Startseite » Scheibenwelt » Film » Es war einmal Indianerland / Regie: İlker Çatak. Drehb.: Nils Mohl. Darst.: Leonard Schleicher, Johanna Polley, Emilia Schüle, Joel Basman, Johannes Klaußner, Clemens Schick […]

Es war einmal Indianerland / Regie: İlker Çatak. Drehb.: Nils Mohl. Darst.: Leonard Schleicher, Johanna Polley, Emilia Schüle, Joel Basman, Johannes Klaußner, Clemens Schick […]

Ein heißer Sommer. Eine Hochhaussiedlung am Stadtrand von Hamburg. Mauser ist 17, angehender Boxer und wohnt zwei Stockwerke unter seinem mehr oder weniger gleichgültigen Vater Zöllner und seiner Stiefmutter Laura in einem abgeranzten Wohnblock inmitten eines tristen Außenbezirks von Hamburg. Wenn er nicht boxt, versucht er halbwüchsigen Kleinkriminellen und dem überdrehten Kondor aus dem Weg zu gehen. Auf einer illegalen nächtlichen Raveparty, die im Schwimmbad stattfindet, lernt er Jackie kennen, die aus einem besseren Stadtteil kommt und mit lauter schrillen, bunten Typen in einer alten Villa lebt, und verliebt sich in sie. Zeitgleich stellt ihm die 21jährige Süßwarenverkäuferin und Laubenbewohnerin Edda auf überaus seltsame Weise nach, während der leicht überforderte Mauser immer wieder einen alten Indianer zu sehen meint. Als Zöllner seine Frau erwürgt, gerät Mausers Leben aus den Fugen und er geht auf eine überdrehte Reise zu sich selbst, an deren Ende alles anders ist, als es je war …

İlker Çatak ist eine berührende Mischung aus Coming-Of-Age-Drama, Roadmovie und überdrehtem Märchentrip gelungen, die einen unwiderstehlich in den Bann zieht. Çataks Film überzeugt mit seiner optisch geradezu rauschhaft, wild und schnell inszenierten Geschichte, dem Zuschauer kaum Zeit für substantielle Reflexionen lässt, sondern ihn ganz hineinzieht in den Sog der Bilder, der Musik, der sich zusehends märchenhaft entwickelnden Handlung. Ein wunderbarer Film, bei dem alles stimmt: Darsteller, Fotografie, Schnitt, Musik und Erzählung.

Wer sich darauf einlässt und sich dem märchen- und rauschhaften Film und seinen Untiefen ganz anvertraut, wird ihn nicht so rasch vergessen.

Datenschutzhinweis zur Kommentarfunktion und zum "Gefällt mir"-Button: Kommentare und "Gefällt mir"-Likes werden an die Wordpress-Entwickler Automattic Inc. 60 29th Street #343 San Francisco, CA 94110 United States of America, weitergeleitet und auf Spam überprüft. Mailadressen werden an den Wordpress-Dienst Gravatar weitergeleitet zur Prüfung, ob ein Profilbild vorliegt. Sofern Sie nicht mit Ihrem Wordpress-Konto online sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Mailadresse und einen Namen oder ein Pseudonym angeben möchten. Die Freischaltung erfolgt manuell durch Jargsblog nach inhaltlicher Überprüfung. Auf Wunsch werden Ihre Kommentare gerne wieder gelöscht. Bitte beachten Se auch die Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.