Sing Street / Regie & Drehb.: John Carney. Darst.: Aidan Gillen ; Ferdia Walsh-Peelo ; Jack Reynor , Lucy Boynton ; Maria Doyle Kennedy ;

Dublin, Irland, in den 1980er Jahren. Weil seine sich häufig streitenden Eltern finanzielle Probleme haben, muss Conor die Schule wechseln: statt auf eine Privatschule geht er auf eine öffentliche Schule der Chrstian Brothers, geleitet vom autoritären und erzkonservativen Bruder Baxter. Conor gilt in der rauen Schulumgebung rasch als Außenseiter und flüchtet sich in die Welt der Popmusik, die gerade von den aufkommenden Musikvideos auf MTV revolutioniert wird.

Als er vor der Schule die attraktive Raphina trifft, die nach eigenen Angaben Model ist, blufft Conor und bietet ihr an, in seinem nächsten Musikvideo aufzutreten. Leider Weiterlesen

Solitüdegrab / Frank-Peter Hansen

Flensburg: Im Jahr 1957 soll Ole Iwersen, der noch in der Polizeiausbildung befindliche und frischgebackene Vater einer Tochter, zusammen mit seinem gleichermaßen unerfahrenen Kollegen Woltersen das Verschwinden des jungen, aus vermögendem Hause stammenden und sowohl bei Mitschülern als auch bei seinem Lehrer als Genie geltenden Axel Asmussen aufklären. Doch leider fischen die beiden im Trüben und kommen nicht recht voran – sehr zum Mißfallen ihres Chefs Dr. Kallweit, der mit der Familie Axels bekannt ist. Trotzdem die beiden Polizistenanwärter all ihr schon vorhandenes kriminalsitisches Gespür anwenden, gelingt es ihnen nicht, im Umfeld des Verschwundenen brauchbare Informationen zu finden. Die dünkelhafte Frau Asmussen und der dienstbeflissene Dr. Kallweit haben dafür natürlich wenig Verständnis. Dennoch wird der Fall zu den Akten gelegt und Axels Verschwinden bleibt ungeklärt.

Im Winter des Jahres 1975 und damit fast zwanzig Jahre später werden am Strand von Solitüde in einer Grube Weiterlesen