Startseite » Bücher » Oberst von Huhn bittet zu Tisch : Speisedeutsch für Anfänger / Axel Hacke

Oberst von Huhn bittet zu Tisch : Speisedeutsch für Anfänger / Axel Hacke

„5 Minuten vor dem Ende der kochenden Zeit, Fügen Sie die Erbsen und den schwarzen Pfeffer, Decke mit einer Serviette hinzu, und reisen Sie nach 20 Minuten ab“. (Axel Hacke: Oberst von Huhn bittet zu Tisch, S. 105)

Nein, ich war im Vollbeitz meiner geistigen Kräfte, als ich dieses Zitat abschreib. Und: nein, Dienstag ist eigentlich kein Tag, an dem auf Jargsblog regelmäßig neue Beiträge erscheinen und wird auf zukünftig keiner sein. Aber um mich von akuten buchbedingten Zwerchfellschmerzen abzulenken, muss dieser Beitrag heute sein.
Sprachkritische Bücher zum Thema Deutsch können leicht sehr oberlehrerhaft daherkommen und neben dem humorigen Ausbreiten sprachlicher Lapsūs ölige Besserwisserei ausbreiten. Das ist hier anders, denn Axel Haxcke stellt seinen speisedeutschen Fundsachen aus aller Welt eindeutig den Spaß an der Sprache voran: allen hier ausgewählten Beispielen aus dem In- und Ausland ist denn auch eigen, dass sie aus der für viele Fremdsprachler hart, ja guttural klingenden deutschen Sprache (wunderbar persifliert einst von Chaplin in „The great dictator“) unerwartet schön klingende, witzige und geradezu wortbedeutungsentfesselte Varianten enthalten.
Hacke versucht dabei, möglichen Erklärungen für die fantasievollen Neuschöpfungen auf die Spur zu kommen. Dabei scheinen immer häufiger Übersetzungsprogramme wie Babelfish oder Google Translate eine Rolle zu spielen, die zu besonders komischen Ergebnissen führen kann, wenn aus der Originalsprache zunächst ins Englische und danach ins Deutsche übersetzt wurde.
Manche auf diese Weise entstandenen Gerichte, deren Zutaten man nicht ohne weiteres erkennt, klingen dabei so poetisch und schön, dass man sie sofort bestellen möchte: „Zwiebel ruft an“ etwa oder „Tapfere Kartoffeln“. Bei anderen vermutet man, in einer kreativen Verknüpfung von Werkstatt und Restaurant gelandet zu sein und fragt sich, was sich hinter „Isolationsschläuche mit Carbonara“ versteckt, hinter „Radhemmungen mit speziellem Käse“ oder gar „Ich schneide ein gewinde zum Balsam-Essig“.
Andere Gerichte wecken eher ungute Zweifel an ihrer Herkunft udn Zusammensetzung wie etwa „Opa Willis Rippchen nach traditioneller Art“ oder „Seniorendöner“, während Bezeichnungen wie „Der Sockel des Sünders“ eher esoterische Assoziationen hervorkommen und „Verbeult von gemuse in sube von kase“ die Schöpfung einer neuen, vom Deutschen inspirierten Sprache vermuten lassen.
Gänzlich abstrus wird es aber, wenn es ans Selberkochen geht – und hier besonders bei Verpackungstipps und Internetportalen (wie microwavecooking.com oder turkiyeninrehberi.com, die auch deutschsprachige Rezepte (Wie etwa „Atem mit Pilz“, „Schweiß-Geback“ oder KunstiErwürgt Salat“) enthalten und herrlich sinnfreie sprachliche Kreationen wie:

„.. rühren Sie sich im Joghurt, die Mandeln und die hartgekochten Eier und der Urlaub, um 3-5 Minuten zu stehen, bevor Sie dienen“. (Zitat nach: a.a.O., S. 102)

„Peitschen Sie den Käse“

„Verständigen Sie sich auf eingefettetem Braten-Bettuch“

„Falte-Ecken von Geback über Zentrum, leicht drückende Ecken, um auf Robbenjagd zu gehen“ (alle Zitate: a.a.O., S. 104-105)

Axel Hacke versucht dabei stets, der Ursache für die unfreiwillige Speisekartenpoesie auf den Grund zu gehen und scheitert dabei selten. Er vermeidet jedoch jeglichen Oberlehrerduktus, so dass man an diesem Buch ungetrübt und ohne jegliche unfreiwillig geteilte Häme seinen Spaß haben kann. Doch ich muss auch warnen vor diesem Buch: es reizt die Lachmuskeln und es reizt sie zum Ende hin zusehends, den Hacke versteht es zu steigern. In Norddeutschland ist es nun aber so, dass schallend auflachende oder in Lachkrämpfen sind windende Leser in öffentlichen Verkehrsmitteln durchaus für Befremden sorgen können – und auch in schlaflosen Nächten, die der Schreiber dieser Zeilen gern mit einem guten Buch angenehmer zu gestalten pflegt, kann es zu wiederholt einsetzenden, krampfartigen Zwerchfellerschütterungen kommen, die lautstärketechnisch kaum noch zu bädnigen sind. Das kann andere Wohnungsbewohner eventuell zu irritertem Aufwachen bewegen und unter Umständen auch Nachbarn irritieren.
Ein wunderbarer Anschlag auf die Lachmuskeln, der zeigt, wie herrlich Deutsch klingen kann, wenn es von allen Zwängen der Grammatik, der Rechtschreibung und des Sinnes befreit ist.

8 Kommentare zu “Oberst von Huhn bittet zu Tisch : Speisedeutsch für Anfänger / Axel Hacke

  1. Nun, der Beitrag als solches taugt schon was. Das neue Thema aber …? Bei meinem sehr breiten Monitor verliere ich schon mal die Zeile, wenn ich den Text am Schirm lese. Wie breit ist deiner, wenn es gestattet ist zu fragen?
    LG hereshecome

    Gefällt mir

Datenschutzhinweis zur Kommentarfunktion und zum "Gefällt mir"-Button: Kommentare und "Gefällt mir"-Likes werden an die Wordpress-Entwickler Automattic Inc. 60 29th Street #343 San Francisco, CA 94110 United States of America, weitergeleitet und auf Spam überprüft. Mailadressen werden an den Wordpress-Dienst Gravatar weitergeleitet zur Prüfung, ob ein Profilbild vorliegt. Sofern Sie nicht mit Ihrem Wordpress-Konto online sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Mailadresse und einen Namen oder ein Pseudonym angeben möchten. Die Freischaltung erfolgt manuell durch Jargsblog nach inhaltlicher Überprüfung. Auf Wunsch werden Ihre Kommentare gerne wieder gelöscht. Bitte beachten Se auch die Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.