Startseite » Zitat am Freitag » Zitat am Freitag : Hume über menschliches Denken

Zitat am Freitag : Hume über menschliches Denken

Wir sehen menschliche Gesichter im Mond, Armeen in den Wolken und schreiben aufgrund eines natürlichen Hanges, sofern er nicht durch Erfahrung und Nachdenken korrigiert wird, einem jeden Ding, das uns verletzt oder gefällt, Böswilligkeit oder einen guten Willen zu“.

David Hume, schottischer Philosoph, Historiker und Ökonom (1711-1776)

Zitiert nach:
Die Himmelsscheibe von Nebra : Der Schlüssel zu einer untergegangenen Kultur im Herzen Europas / Harald Meller. Kai Michel. Propyläen, 2018

8 Kommentare zu “Zitat am Freitag : Hume über menschliches Denken

  1. „Wir sehen menschliche Gesichter im Mond, Armeen in den Wolken und schreiben aufgrund eines natürlichen Hanges, sofern er nicht durch Erfahrung und Nachdenken korrigiert wird, einem jeden Ding, das uns verletzt oder gefällt, Böswilligkeit oder einen guten Willen zu“. – David Hume

    David Hume: „Wir sehen menschliche Gesichter im Mond, Armeen in den Wolken…“

    Hier handelt es sich um eine spontan – uns meist unbewußt – ablaufende Funktion des Verstandes: Er betreibt unentwegt Gesichtserkennung und Millimomente später… Strukturerkennung. Das macht er ständig und vollautomatisch… bis wir uns schlafen legen. Dies ist eine der vielen Verstandes-Funktionen, die es ermöglichen, uns in dieser illusionären 3D-Welt einigermaßen verletzungsarm zurechtfinden zu können.

    David Hume: „…und schreiben … einem jeden Ding, das uns verletzt oder gefällt, Böswilligkeit oder einen guten Willen zu.“

    Es handelt es sich um eine halbautomatisch ablaufende Unterscheidungsprozedur. Denn hier kommen partiell auch Bewußtheit, Wille, Konditionierung und unsere Gesinnung ins Spiel. Und der Grad an Bewußtheit bestimmt, wie differenziert wir den archaischen „Mechanismus“ in Freund und Feind unterscheiden lassen.

    David Hume: „…schreiben … einem jeden Ding, das uns verletzt oder gefällt, Böswilligkeit oder einen guten Willen zu.“

    Ja, es ist ein grobe und primitive Art der Unterscheidung, wobei wir ihr mit der körperlichen Unversehrtheit den Maßstab geben.

    DINGEN Böswilligkeit oder guten Willen zuzuschreiben wäre allerdings ziemlich dumm, denn Dinge sind nicht frei und können folglich nicht entscheiden.

    Auf der gesellschaftlichen Ebene wurden für den frei entscheiden könnenden Menschen mit geringer Reife Regelkonstrukte (Gut & Böse) entworfen, die einen einigermaßen reibungslosen Umgang ermöglichen sollen: Gesetz, Moral, Etikette.

    Allen gemütliche ✨
    bis heitere Stunden
    wünscht Nirmalo

    Gefällt mir

Datenschutzhinweis zur Kommentarfunktion und zum "Gefällt mir"-Button: Kommentare und "Gefällt mir"-Likes werden an die Wordpress-Entwickler Automattic Inc. 60 29th Street #343 San Francisco, CA 94110 United States of America, weitergeleitet und auf Spam überprüft. Mailadressen werden an den Wordpress-Dienst Gravatar weitergeleitet zur Prüfung, ob ein Profilbild vorliegt. Sofern Sie nicht mit Ihrem Wordpress-Konto online sind, können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Mailadresse und einen Namen oder ein Pseudonym angeben möchten. Die Freischaltung erfolgt manuell durch Jargsblog nach inhaltlicher Überprüfung. Auf Wunsch werden Ihre Kommentare gerne wieder gelöscht. Bitte beachten Se auch die Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.