Zielinski : Roman / Nina Jäckle


Es gibt Romane, die einen mit großer Kraft immer tiefer in ihre Erzählung hineinziehen, bis man gebannt Seite für Seite liest und dem Fortgang der Geschichte kaum mehr entkommen kann. Ein solcher Roman ist Nina Jäckle mit dem schmalen, doch unerhört gehaltvollen Roman „Zielinski“ gelungen:
Scheuch, von dem wir zunächst wenig mehr wissen als dass er allein wohnt, einer Arbeit nachgeht und einen Hauch von Verwahrlosung in sich trägt, bekommt eines Tages unerwartet einen Mitbewohner: dieser lässt eine blaue Kiste in Weiterlesen

O’Flynn, Catherine: Was mit Kate geschah

null

Was man zunächst für einen Krimi halten mag, entpuppt sich bei der Lektüre als bemerkenswerter, trauriger und fesselnder Roman über Einsamkeit und Fremdheit im Konsumzeitalter.

Die Geschichte beginnt 1984: ganz im Zentrum steht hier die Welt von Kate, einem Mädchen, das Vater und Mutter verloren hat, bei ihrer Oma aufwächst und ganz im Detektivspiel aufgeht. Vor allem das riesige Einkaufszentrum Green Oaks wird zum Zentrum ihrer Aktivitäten, bei denen sie zusammen mit ihrem Stoffaffen Menschen genauestens beobachtet, verfolgt und sich dabei Notizen macht auf der Suche nach einem möglichen Verbrechen. Schnitt.

Der Roman wechselt in das Jahr 2003. Aus Green Oaks ist ein riesiges Einkaufsparadies geworden. Kurt, der Wachmann, der seine Freundin verloren hat und mit seiner Arbeit nicht eben glücklich ist, sieht auf einem Monitor nachts ein Mädchen in den Weiterlesen